Bangkok und Anreise nach Chiang Mai

27./28. Februar 2019

Mit Philippines Airlines fliegen wir von Manila zurück nach Bangkok. Dort bleiben wir eine Nacht im Thomson Hotel Huamark* bei unserem Siam Self Storage, um unsere Sachen umzupacken. Taucherbrillen, dicke Jacken, Wanderschuhe etc. bleiben im Storage, unsere Foto-Equipment Kiste und alles, was wir in Chiang Mai brauchen, wandert jetzt ins Gepäck.

Wir haben für 10 Wochen das Condo in Chiang Mai gebucht, das wir im Juli 2018 schon ausprobiert haben. Dort wollen wir zu einem geregelteren Tagesablauf kommen – Sport machen und vor allem Blog und unsere zigtausend Fotos und Videos der letzten Reisen (2018 – Südafrika, Namibia, Thailand, Brasilien und Kolumbien) anfangen aufzuarbeiten. 

So fliegen wir am nächsten Tag mit Thai Airways von Bangkok nach Chiang Mai. Haben Extragepäck dazu gebucht, kostet nicht so viel (21€ für 10 KG). Am Flughafen holt uns Puy, die Frau unseres Vermieters Peter ab und bringt uns in unser altbekanntes Studio in Chomdoi Condominium 2. Alles noch so wie letztes Jahr!

Studio Chomdoi Condominium 2

Als alles am Platz ist und wir uns ein paar Tage eingelebt haben, wissen wir, warum wir wieder hierher gekommen sind!
Das Einzimmer-Studio mit kleinem Balkon und tollem Blick auf Doi Suthep, 45 qm, inklusive Scooter, Pool- und Gymnutzung, ist perfekt für uns! Es befindet sich im 11. Stock eines ungewöhnlichen, markanten Rundbaus. Vor allem hat es ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis und ein super schnelles Internet. Sehr wichtig, denn wir wollen die nächsten Wochen ja viel arbeiten.
In der näheren Umgebung finden wir fast alles, was wir brauchen – Friseur, Restaurants, Mini-Markt, Tankstelle, Wäscherei, Cafés, Street-Food …! Es liegt am Rande des Trendviertels Nimmanhaemin/Universität, bis in die Altstadt oder ins Grüne Richtung Doi Suthep ist es auch nicht weit. Daher nehmen wir die folgende Nachteile in Kauf:
1. Direkt unter uns liegt die vielbefahrene Chonprathan Road, daher ist arbeiten tagsüber mit offener Balkontür nicht möglich, zu laut. Allerdings würden wir die Türen sowieso nicht öffnen, weil es zu warm ist.
2. Das Gebäude liegt in der Startzone des Chiang Mai Airports und die Flieger donnern in geringer Höhe übers Hochhaus. Wir gewöhnen uns aber schnell daran und bald hören wir die Flieger kaum noch. Die Startzahlen halten sich außerdem in Grenzen.

Wetter/Smog

Bei unserer Ankunft sind wir noch ganz zuversichtlich, dass sich unsere Befürchtungen hinsichtlich Smog durch Brandrodungen nicht bewahrheiten. Es ist heiß und dunstig, aber ok! Eine Woche später sieht das ganz anders aus. Chiang Mai ist zeitweise die Stadt mit der schlechtesten Luft auf der Welt! Doi Suthep, der Hausberg Chiang Mais, ist kaum noch zu erkennen, genauso wie die Flugzeuge, die in geringer Höhe über uns normalerweise hinwegfliegen. Als wir das Condo letztes Jahr buchten, war uns zwar klar, dass es die heißeste Zeit in Chiang Mai ist, aber nicht, dass in den Monaten März/April die Luft durch die (Illegalen) Brandrodungen in Nordthailand und den umliegenden Ländern so stark verschmutzt sein kann. Viele Menschen benutzen Atemschutzmasken, um sich vor dem Feinstaub zu schützen. 
Glücklichlichweise hat sich die Luftqualität im Moment wieder verbessert – Stand 21. März 2019.

Diese Website enthält Werbelinks (gekennzeichnet mit *).

Chomdoi Condominium 2

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.