Wir wollten die Herausforderung … 🙂

Sich auf ein neues Land einzulassen, ist auf der einen Seite sehr spannend, aber zugegebenermaßen manchmal auch etwas nervig!

In unserem Alltag in Chiang Mai stoßen wir immer wieder auf krasse Gegensätze – von super Dienstleistungen und sehr höflichem respektvollem Umgang über Bürokratie zum Haare raufen bis hin zu Grundeinstellungen, die uns Europäer (Deutsche ;-)) zur Verzweiflung bringen. 

 

 
Sprache beherrschen

Einiges wäre sicher leichter, wenn wir die Thaisprache beherrschen würden. 

Mein Credo war immer – wenn man in einem Land längere Zeit verbringt, sollte man sich verständigen können! Mit zunehmenden Alter fällt es mir allerdings schwer – wie wahrscheinlich vielen anderen – neue Sprachen zu lernen. Einfach und schnell Vokabeln und Grammatik lernen, das ist leider nicht mehr! Es wird viel Zeit und Übung erfordern, Thai zu lernen. Diese Sprache hat zwar eine einfache Grammatik, aber sie ist tonal, d.h. Wörter haben je nach Aussprache unterschiedliche Bedeutungen. Für uns Europäer sehr ungewohnt! Da Englisch viel verstanden wird, ist unser Druck es zu lernen, nicht so groß. Geht man, wie wir, meist in den Supermarkt statt auf den Markt, findet sich meist jemand, der Englisch kann oder es gibt Google Translator!
Aber ich habe mir vorgenommen, mich langsam heranzutasten! Beim „Malen“ der Thaibuchstaben kommen mir Erinnerungen an die 1. Klasse hoch. 😉

 
Geduld

Das Anstellen bei Behöden, Dienstleistern, Post, Banken etc. geht hier viel zivilisierter zu als in Deutschland! Also anstellen ist der falsche Ausdruck, man zieht eine Nummer und wartet brav auf den bereitgestellten Stühlen, bis die eigene Nummer aufgerufen wird! Mit stoischer Ruhe warten die Thais darauf, bis ihre Nummer dran ist! Sympathisch! Die deutsche Unsitte des Drängelns fällt uns immer wieder unangenehm auf, wenn wir von Reisen zurückkommen. Geduldig und respektvoll Schlange stehen, ist nicht unsere Stärke! 😉

 
Klasse Service im Mazda Autohaus

Außer den manchmal auftretenden Verständigungsschwierigkeiten, finden wir unser Mazda Autohaus super gut. Sehr zuvorkommender RundumserviceLounge mit Snacks und Getränken für wartende Kunden, unbürokratische Terminabsprache über Line (das WhatApp von Thailand), sehr moderne saubere Werkstatt, in die man jederzeit hineinschauen kann, ausführliche Information darüber, was gemacht wurde, Abnahme von Behördengängen  und, und, und … Ok, die Befugnisse der Mitarbeiter sind klar definiert, wie oft in Thailand und schon bei kleinen Abweichungen muss nachgefragt werden. Aber damit können wir leben!

Vielleicht liegt es auch an Mazda. Wir hatten bei unserem Händler in Deutschland (da mache ich gerne umsonst Werbung :-)) auch nur gute Erfahrungen! Im Gegensatz zu manchen „Highlights“ wie beispielsweise bei Mercedes!

Kreditkarte beantragen bei der Bank – ein bürokratisches Highlight

Eigentlich können wir uns über unsere Bangkok Bank Filiale überhaupt nicht beschweren. Alle Mitarbeiter sind höflich, hilfsbereit und wir werden immer freundlich begrüßt. Für den Papierwust, der bei Kontoeröffnungen oder Kreditkartenbeantragungen anfallen, können sie auch nichts.

Da einige Dienstleister wie Lazada keine ausländischen Kreditkarten akzeptieren, hielten es für eine clevere Idee, uns eine thailändische zu besorgen! 

Jeder von uns musste sage und schreibe 48 Unterschriften für eine Kredikarten-Beantragung leisten! Kreditkarte ist etwas übertrieben – unser Kreditlimit ergibt sich aus dem Guthaben auf einem Fixed Account Sparbuch, das erst eröffnet werden musste. Wie das in der Praxis gehandhabt wird? Bei jeder Verfügung einen Eintrag ins Sparbuch ;-)?

Natürlich reichte auch keine Kopie unserer Reisespässe, obwohl wir schon Kunden sind! Allerdings mussten wir kulanterweise nicht nochmal nach Hause, um unsere Savings Account Sparbücher der Bangkok Bank(!) zu holen, die Kopie aus der Cloud reichte aus! 

Kontoeröffnung, Kreditkartenantrag, Abtretung des Fixed Account Guthabens (vermuten wir, vielleicht haben wir auch unser Haus überschrieben ) plus alle schon erwähnter Kopien, erforderten die unzählige Unterschriften. In Thailand ist es nämlich üblich, jede Vertragsseite/Kopie zu unterschreiben, Kürzel reichen nicht!

Gerade als wir dachten, wir hätten es, kam es zur Kernfrage: „Welche Kreditkarte hätten Sie gerne“. Die Mitarbeiterin riet uns, im Internet die Beschreibungen in Englisch zu lesen und ihr auf Line (natürlich ihrem persönlichen Account, deutsche Datenschützer würden im Dreieck springen) unsere Entscheidung durchzugeben. Gesagt getan, wobei uns das System immer noch nicht klar ist. Sie kosten alle gleich, haben aber unterschiedlich wertige Vorteile. Wenn wir mehr wissen, gibt’s ein Update!

Update 1 – 10. Mai 2020

Wir haben immer noch keine Kreditkarten! Im Abstand von mehreren Tagen forderte die Bankmitarbeiterin weitere Dokumente an wie z. B. eine Rechnung an unserer Adresse, natürlich an beide! Wir sind seit einem Jahr  Kunde bei der Bank!!!

 
3BB – im Moment unser Lieblingsdienstleister 

Vorgestern wurde unser Internetkabel bei Bauarbeiten abgerissen. Knapp 1 1/2 Stunden nach unserer Meldung an 3BB war es wieder repariert! Nicht das erste Mal. dass 3BB so prompt reagiert. Rückruf über den Stand der Dinge ist obligatorisch.

 
Gutscheine einlösen – bring viel Zeit und immer deine Passkopie mit!

Beim Einrichten unseres Hauses erhielten wir von dem Möbelhaus, bei dem wir jede Menge eingekauft hatten, als Bonus Gutscheine! Hätten wir doch gleich das Alternativangebot, eine niedrigere Summe sofort von unserer Rechnung abziehen zu lassen, angenommen!! Jeder Einkauf mit den Gutscheinen entpuppte sich als ein so umständliches und zeitraubendes Unterfangen, dass wir uns bei jedem kleineren Ein kauf fragten, „holen wir die Gutscheine raus oder nicht“!! Hinterlegung der Beträge in der Kundenkarte, was ist das? Das war sicher das tollste Beispiel, aber auch bei anderen Einkaufsmärkten ist Umtausch, Gutscheine etc. meist ein „Erlebnis“!

 
Guter Service bei Lieferungen

Dafür verliefen die Möbellieferungen immer mit telefonischer Vorankündigung am Vortag und Nachfrage, ob alles ok ist, nach Erbringung der Leistung. Die im einheitlichen Dress auftretenden Teams hatten Tablets, sodass Mängel gleich gemeldet werden konnten. Umgehend bekamen wir ein Feedback zur Ausbesserung oder Abwicklung eines Umtausches. Großes plus, Daumen hoch!

Auch der überall zu findenden HomePro Baumarkt ist beim Service gut.! Die Preise für deren Dienstleistungen sind für Thaiverhältnisse hoch, aber das nehmen wir für schnellen und guten Service in Kauf!

Das waren ein paar Beispiele aus unserem „Erfahrungsschatz“ Thailand! 

Diese Website enthält Werbelinks (gekennzeichnet mit *).

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.