Wir sind gerade auf dem Weg von Chiang Mai nach Deutschland mit einem kurzen Zwischenstopp in Bangkok. Die Wochen, seit wir Ende Januar Deutschland verlassen haben, sind schnell verflogen. 

Was hatten wir vor, was haben wir tatsächlich gemacht?

Geplant waren Bangkok, Philippinen, Japan, arbeiten an unseren Projekten in Chiang Mai und Thai Inseln erkunden!
Herausgekommen sind „Thailand schnuppern“ in Bangkok, ein toller Philippinen-Trip, ein bißchen arbeiten sowie ein Haus kaufen und einrichten in Chiang Mai! Japan hatten wir zwei Wochen lang komplett geplant und wieder gecancelt, als wir in Chiang Mai „das Objekt“ für uns entdeckten. Wir sind halt flexibel! 😉

Im Februar 2018 waren wir gestartet, um ziemlich losgelöst von allen üblichen „Fesseln“ wie Haus, Hof etc. die Welt zu erkunden! Vor allem schöne Foto-Hotspots – bekannte und unbekannte – aufzusuchen, um in Ruhe interessante Fotos und Videos zu produzieren.
Tja, das mit „in Ruhe“ war mehr ein Arbeitstitel, denn wir waren permanent auf Achse … Südafrika, Namibia, Thailand, Brasilien, Kolumbien! Das mit dem „in Ruhe reisen“ müssen wir noch verinnerlichen. 

Unser Plan, fotografieren und Bilder/Videos gleich in Produkte umsetzen (sprich Kalender produzieren, Fotostock-Fotos bearbeiten und uploaden, E-books anfertigen …) hat so nicht funktioniert! Noch nicht einmal zum Blog schreiben bin ich gekommen. Einzig unsere Facdebook-Seite Reisespuren.com – Fotos, News und Infos konnten wir halbwegs auf dem Laufenden halten! 

Wir haben festgestellt:

Die Zeit unterwegs ist einfach zu schade und manchmal auch zu teuer, um im Hotelzimmer vor dem PC zu sitzen! Wir wollen die Orte genießen und möglichst viel Content erstellen. Da hält uns nichts im Zimmer!

Nach einem anstrengenden Tag bleibt immer noch genug zu tun – Fotos/Videos sichern, Tagebuch führen, nächste Etappen planen, Finanzen im Blick behalten, Wäsche waschen, Auto + Equipment säubern, mit Freunden und Familie in Kontakt bleiben … uff! Und die Deutschlandaufenthalte sind auch keine Erholung! Einfach zu viel zu erledigen!

Das Jahr 2018 hat uns schon an unsere Grenzen gebracht, so schön wie es war! 

So reifte nach und nach der Wunsch, einen Ort als Basis zu finden, um Asien zu erkunden, aber auch zwischendurch Arbeitsphasen in optimaler Umgebung einlegen zu können. Sprich, schneller Internetzugang ist ein Muss und gute sonstige Infrastruktur angenehm. Denn wir wollten ja weiterhin reisen! Und günstig sollte es auch noch sein, unser Budget müssen wir im Auge behalten!

Den ersten ernsthaften Gedanken daran verschwendeten wir beim interessanten Grundstücks-Projekt Easy View Residences des Schweizer Tauchlehrers Christian auf Negros/Philippinen! Das hatte alles Hand und Fuß – solide Häuser zum günstigen Preis mit Meerblick, vom Besitzer gemanagte Anlage, europäische Community, interessantes Tauch- und Schnorchelrevier, schöner Strand! Aber … leider ist die Internetanbindung dort noch zu schlecht und zu teuer! Außerdem etwas ab vom Schuss und wenn schon abseits, hätte uns Bohol, die Ecke um Anda noch besser gefallen! 

Eine Basis in Chiang Mai

In Chiang Mai hielten wir immer mal wieder Ausschau nach interessanten Objekten, vornehmlich Condos (Appartments). Und tatsächlich stießen wir auf „das Objekt“ schlechthin für uns – ein kleines Haus mit Patio und Pool in einer parkähnlichen, großen Gated Community nur 15 Minuten zum Airport und in die Altstadt. Zudem zum Preis eines 1-Zimmer-Appartements in Deutschland – nicht Großstadt! 

Wir sehen es als Investment! Chiang Mai ist eine sehr aufstrebende Stadt mit super Infrastruktur! Es gibt alles, was man braucht … Kultur, internationalen Flughafen, riesige Einkaufszentren, interessante Altstadt, gute Krankenhäuser, schnelles Internet, viele Expats und wunderschöne Natur rundum! Einzig in den Monaten März/April werden wir möglichst unterwegs sein. Dann halten sehr schlechte Luftwerte die Stadt im Griff. Nordthailand und vor allem die angrenzenden Länder Laos, Myanmar, Kambodscha brennen!!

Das alles hätten wir uns bei unserem Start 2018 noch nicht vorstellen können, aber das ist ja das Spannende an unserer „Reise ohne Limit“ – wir können jederzeit die Richtung ändern!

Demnächst mehr von unserem „Erlebnis“, ein bißchen sesshaft in Thailand zu werden!

Diese Website enthält Werbelinks (gekennzeichnet mit *).

Moo Baan Wang Tan

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.