Drakensberge/Blyde River Canyon

Die Drakensberge mit dem imposanten Blyde River Canyon sind von Hazyview in 40 Minuten zu erreichen. Das letzte Stück der mit vielen Potholes (Schlaglöchern) übersäten Straße windet sich hoch nach Graskop (fast 1.500 m). Hier ist es angenehm, wenn die Temperaturen im Krüger auf 35 Grad steigen. Wir nutzten einen der ersten wirklich schönen Tage für einen Ausflug dorthin.

„Potluck Boskombuis“ und Fann Falls

Erster Abstecher von der Panoramastraße circa 20 Minuten von Graskop entfernt: „Potluck Boskombuis“. Über eine private Staubstraße erreicht man das urige „Buschrestaurant“ idyllisch direkt am Treur River eingebettet in eine imposante Felskulisse! Tipp unseres Sohnes – einfach klasse! Serviert wird „afrikanische Küche“ wie Bobotie, Wild-Kepab, Boerewors mit Pap uvm., gekocht auf offenen Kochstellen von „stattlichen schwarzen Ladies“! Auch die Toilette ist sehenswert … 😉

Eine einstündige (einfache Strecke, leicht) Wanderung durch die wunderschöne Kulisse entlang des Treur endet bei den Fann Falls! Die holten wir bei einem zweiten Besuch einige Tage später nach, denn unser Ziel waren die Three Rondavels. Das Wetter war perfekt – blauer Himmel mit leichten Schäfchenwolken! Tolle Aussicht auf die Rondavels, ins Lowveld und auf den Stausee im Canyon.

Kurzohrrüsselspringer (Elephant Shrew) gesucht!

Und ganz wichtig: wir wollten endlich einen Kurzohrrüsselspringer finden! Die niedlichen Tierchen sehen aus wie kleine Mäuse mit einer spitzen Nase. Sowohl Uwes Schwester als auch unser Sohn meinten, die würden doch dauernd an den Viewpoints herumspringen! Um es kurz zu machen – trotz intensiver Suche haben wir mal wieder versagt!!! Kein Rüsselspringer weit und breit!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.